SPD erntet auch mal Dank für Engagement

Oldenburg 150 Jahre SPD – das feierten am 29. Juni 2013 die Oldenburger Sozialdemokraten. Auf dem Julius-Mosen-Platz präsentierten sie sich mit mehreren Ständen bei Kuchen und Bratwurst. Für die Kinder gab es eine Hüpfburg und Luftballons.

SPD feiert Parteijubiläum (von links): Dennis Rohde, Ulf Prange, Jürgen Krogmann, Nicole Piechotta, Paul Behrens und Bernhard Ellberg Bild: Christopher Hanraets
Ulf Prange im Gespräch

„Wir haben natürlich auf besseres Wetter gehofft.“, so der Landtagsabgeordnete und Oldenburger Parteivorsitzende Jürgen Krogmann. „Aber in 150 Jahren hatte die SPD ja auch nicht immer nur Schönwettertage.“ Der Vorsitzende der SPD-Ratsfraktion, Bernd Bischoff, freute sich über das Interesse der Bürger: „Wir kommen hier viel in Kontakt mit den Bürgern. Das haben wir uns gewünscht und deswegen sind wir sehr zufrieden.“ Es freue ihn, dass die Bürger mitteilten, was ihnen „auf den Nägeln brennt“. Vor allem Rentner zeigten sich unzufrieden mit der Bundespolitik. Es habe aber auch Dank für das Engagement der SPD in bestimmten Fragen gegeben, etwa bei der Verhinderung von Baugebieten im Eversten Moor.

Auch wenn im September die Bundestagswahlen stattfinden, stand der Wahlkampf nicht im Vordergrund. „Wir machen heute bewusst keinen Wahlkampf“, so Krogmann. Stattdessen solle es ein familienfreundliches Straßenfest sein, bei dem man mit den Bürgern ins Gespräch kommt. „Die Leute kommen, um ein bisschen zu klönen“, sagte Krogmann weiter.

Auch für den SPD-Bundestagskandidaten, Dennis Rohde, stand nicht der Wahlkampf im Vordergrund: „Noch sind wir nicht in der heißen Phase.“ Erst werde der Geburtstag der Partei gefeiert, dann könne man sich wieder auf die Wahl konzentrieren.

Quelle: Nordwest-Zeitung, Oldenburg

Lesen Sie den Artikel nach unter: NWZonline