Royaler Abschied vom Leineschloss

Auf Einladung der Oldenburger SPD-Landtagsabgeordneten Jürgen Krogmann und Ulf Prange erlebte eine Besuchergruppe aus Oldenburg einen interessanten und unterhaltsamen Tag in der Landeshauptstadt mit Museums- und Landtagsbesuch.

Gruppenfoto mit den Abgeordneten Jürgen Krogmann (links) und Ulf Prange (2. v. rechts)

Der Vormittag gehörte der politischen Kultur in Form der Karikatur. Im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Als die Royals aus Hannover kamen" sind im Wilhelm-Busch-Museum zahlreiche Karikaturen aus der Zeit der Personalunion Hannover-England bis heute ausgestellt. In einer Führung wurden den Besuchern die politischen und gesellschaftlichen Hintergründe vieler ausgestellter Karikaturen erläutert.

Anschließend ging es zum Landtag. Dort bekamen die Teilnehmer – nach dem obligatorischen Gruppenfoto – zunächst einige allgemeine Informationen über die Arbeit des Landtags, bevor sie auf der Zuschauertribüne eine hitzige Diskussion verfolgen konnten, was das Land Niedersachsen mit den zukünftig eingesparten BAFöG-Mitteln (der Bund wird zukünftig die Kosten des BAFöG vollständig übernehmen) finanzieren soll.

Die Oldenburger Gruppe war damit eine der letzten, die noch die Landtagsdebatte im alten Plenarsaal verfolgen konnte. Für den Rest der Legislaturperiode verlässt der Landtag – zumindest für die Plenardebatten – das Leinischloss, das in den kommenden Jahren umgebaut wird.

Anschließend gab es noch die Möglichkeit, mit den beiden SPD-Abgeordneten sowie der Grünen-Landtagsabgeordneten Susanne Menge zu diskutieren, bevor es zurück nach Oldenburg ging.