Niedersachsen setzt erfolgreiches Sonderprogramm zur Sanierung der Gebäude-Infrastruktur fort – Oldenburg erhält 2016 insgesamt 1.393.500 EUR

Das 2014 gebildete Investitions-Sondervermögen des Landes wird 2016 fortgesetzt und erweitert – um einen fünften Baustein für Gebäude zur Unterbringung von Flüchtlingen. Für den neuen fünften Programmbaustein stehen 70 Millionen Euro zusätzlich zur Verfügung, die mit dem 2. Nach¬tragshaushalt 2015 bewilligt worden sind. Für die ersten vier Programmbausteine stehen wie in den Vorjahren 20 Millionen Euro zur Verfügung. Damit sollen bestehende Bauschäden beseitigt, die energetische Bilanz von Gebäuden optimiert oder beispielsweise die Arbeitsbe¬dingungen der Beschäf¬tigten verbessert werden.