Land fördert Soziokultur in Oldenburg

Wie der Oldenburger Abgeordnete Ulf Prange am 23. Februar 2018 aus dem Niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur (MWK) erfahren hat, erhalten mehrere Oldenburger Kultureinrichtungen eine Förderung aus der Kulturförderung für Soziokultur in Höhe von insgesamt 162.900,00 EUR.

Das MWK stellt der Landesarbeitsgemeinschaft Soziokultur (LAGS) im ersten Halbjahr 2018 insgesamt rund 865.000 Euro für die Förderung von 62 Projekten und Vereinen aus dem Bereich der Soziokultur zur Verfügung. Rund 750.000 Euro investiert das Land in Ausbau, Modernisierung und Sanierung soziokultureller Einrichtungen.

„Dass auch Oldenburger Kultureinrichtungen zum Zuge kommen, ist eine große Wertschätzung für die dort geleistete Arbeit, trägt dazu bei, Oldenburgs Kultur in seiner Vielfalt zu stärken.“ zeigt Prange sich erfreut über die Landesförderung.
Aus dem Förderprogramm „Partizipation stärken“ werden insgesamt 24 soziokulturelle Projekte gefördert, die spartenübergreifend unterschiedliche Bevölkerungsgruppen einbinden, um das gemeinsame Lebensumfeld zu gestalten. Aus diesen Mitteln werden Blauschimmel mit dem Projekt „Vorübergehend Ich“ in Höhe von 12.500,00 € und der Förderverein für theater- & sozialpädagogische Jugendarbeit Oldenburg-Süd mit dem Projekt „Kultur verbindet – Farbenfroh Festival Kreyenbrück“ in Höhe von 16.700,00 € gefördert.

Mit rund 261.000 Euro fördert das Land 15 Projekte, die sich neuer künstlerischer Formate bedienen oder Experimente wagen. In Oldenburg erhalten aus diesen Mitteln die Kulturetage für „Interaktive Kulturkuben“ eine Förderung in Höhe von 28.000,00 € und weitere 12.000,00 € für das Projekt “Reise in die Albträume deutscher Leid(t)kultur“. Ferner erhält Jugendkulturarbeit für das Projekt „Das feministische Paradies“ 20.500,00 €.

Aus dem Programm „Vereine im Umbruch begleiten“ erhalten Kultureinrichtungen eine Strukturförderung. Eine sich wandelnde Gesellschaft geht mit wachsenden Aufgaben auch im Bereich der Soziokultur einher. Allein mit ehrenamtlichem Einsatz und Projektmitteln sind diese für viele Vereine nicht zu stemmen. In solchen Fällen gewährt das Land eine Förderung über drei Jahre. Das an der Kulturetage angesiedelte kreativ:LABOR für Oldenburg erhält eine Förderung in Höhe von 10.000,00 €.

Zusätzlich investiert das Land rund 750.000 Euro in Ausbau, Modernisierung und Sanierung soziokultureller Zentren und stärkt sie damit nachhaltig. Insgesamt werden 24 Einrichtungen unterstützt, die der Landesbeirat Soziokultur zur Förderung empfohlen hat. In Oldenburg wird das Internationale Jugendprojektehaus von Jugendkulturarbeit e. V. mit 63.200,00 € gefördert.

Um die Förderung aus Mitteln der Soziokultur können sich soziokulturelle Vereine und Zentren bewerben. Der Stichtag für die zweite Antragsrunde für Projekt- und Strukturförderung ist der 30. April 2018. Für die Förderung von Investitionen können bis zum 15. Oktober 2018 Anträge beim Niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur gestellt werden.

Weitere Informationen erhalten Sie auf den Internetseiten des MWK
Niedersächsisches Ministerium für Wissenschaft und Kultur
sowie unter Soziokultur Niedersachsen

Keine Kommentare vorhanden

Machen Sie bei der Konversation mit.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.