Universität Oldenburg erhält Sonderforschungsbereich Hörakustik

Haus des Hörens (© Carl von Ossietzky Universität Oldenburg) Bild: © Carl von Ossietzky Universität Oldenburg

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) richtet einen neuen Sonderforschungsbereich (SFB) an der Universität Oldenburg ein: Ziel des SFB „Hörakustik: Perzeptive Prinzipien, Algorithmen und Anwendungen“ ist, das Hören in schwierigen Umgebungen durch elektroakustische Hörhilfen zu verbessern. Forschungspartner in diesem Programm sind unter anderem die Jade Hochschule, die Projektgruppe Hör-, Sprach und Audiotechnologie des Fraunhofer-Instituts für Digitale Medientechnologie (IDMT) und die HörTech gGmbH aus Oldenburg.

Dazu der Oldenburger SPD Landtagsabgeordnete Ulf Prange: „Ich freue mich sehr über die weitere Stärkung des Hochschulstandortes Oldenburg, dem geförderten Projekt der Hörakustik wünsche ich bei seiner Arbeit viel Erfolg.“

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.