Naber und Prange fordern Sanierung der Pferdetränke in Eversten

In einem Schreiben an den zuständigen Wissenschafts- und Kulturminister Björn Thümler haben die Oldenburger Landtagsabgeordneten Naber und Prange zum Sachstand der Planungen des Landes beim Thema Pferdetränke nachgefragt. Zudem machten sie deutlich, dass sie eine schnelle Lösung des Problems der Schadstoffbelastung erwarten.

Prange, der sich im Landtag seit längerem für eine finanzielle Besserstellung des Everstener Holzes einsetzt, zeigt sich erfreut über die Berichterstattung in der Nordwestzeitung: „Es ist gut, dass das Thema wieder auf die Tagesordnung kommt. Das Land Niedersachsen ist in der Pflicht, für Abhilfe zu sorgen und Geld bereitzustellen.“

Naber fügt hinzu: „Der Eversten Holz verdient unsere Aufmerksamkeit. Wir erwarten vom Ministerium für Wissenschaft und Kultur eine spürbare Aufbesserung des Budgets und werden dies auch bei den vor uns liegenden Haushaltsverhandlungen deutlich machen. Gleichzeitig möchten wir uns bei Trixi Stalling und beim Verein der Freunde des Eversten Holzes für die Arbeit bedanken, die sie zum Wohle der gesamten Stadt leisten“.

Keine Kommentare vorhanden

Machen Sie bei der Konversation mit.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.