Ausbau der Bremer Heerstraße wird vom Land gefördert

Das Jahresbauprogramm 2019 zur Verbesserung der Verkehrsverhältnisse in den Kommunen wurde heute vom Wirtschaftsministerium vorgestellt. Für die Straßeninfrastruktur hat der Landtag ab  dem Jahr 2018 jährlich 75 Mio. € zur Verfügung gestellt.

Hanna Naber und Ulf Prange (beide MdL) haben heute aus dem Ministerium erfahren, dass der Ausbau der Bremer Heerstrasse vom Land gefördert wird. Die Stadt Oldenburg erhält in den nächsten Jahren in mehreren Teilzahlungen insgesamt 1,2 Mio. €. Die gesamten Ausbaukosten belaufen sich auf gut 2,6 Mio. €, sodass die Landesförderung ungefähr 45 Prozent der Gesamtkosten beträgt.

„Der Ausbau der in die Jahre gekommenen Bremer Heerstrasse zwischen Am Bahndamm und Herrenweg ist eine wichtige Maßnahme zur Ertüchtigung der Infrastruktur im Stadtsüden. Wir freuen uns, dass es gelungen, ist eine Landesförderung für dieses Vorhaben einzuwerben“, zeigen sich Naber und Prange über die Mitteilung aus dem Ministerium erfreut.

Die Zuschüsse des Landes an die Stadt Oldenburg stammen aus Mitteln des Niedersächsischen Gemeindeverkehrsfinanzierungsgesetzes (NGVFG). Mit den Fördergeldern werden die Kommunen in die Lage versetzt, ihre Verkehrsinfrastruktur auszubauen und zu verbessern. Das betrifft sowohl den Neubau, als auch den verkehrsgerechten Ausbau von verkehrswichtigen Straßen und Radwegen.

Keine Kommentare vorhanden

Machen Sie bei der Konversation mit.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.