„Klares Bekenntnis zur Zukunft der EMS!“ – Oldenburger Landtagsabgeordnete begrüßen zusätzliche Mittel

Die drei Oldenburger Landtagsabgeordneten Hanna Naber MdL, Dr. Esther Niewerth-Baumann MdL, und Ulf Prange MdL freuen sich über zusätzliche finanzielle Mittel für die EMS zur Aufstockung ihrer Studienplätze. „Im Haushaltsbegleitgesetz konnten die SPD- und CDU-Fraktionen die Zukunft der European Medical School fest verankern“, kommentiert die Abgeordnete Dr. Niewerth-Baumann MdL die in einer heutigen Pressekonferenz vorgestellten Änderungen zum Haushaltsbegleitgesetz.

„Bereits zum Wintersemester 2019 sollen sowohl in Oldenburg als auch in Groningen je 80 Studentinnen und Studenten eine Zulassung zum Studium erhalten und damit doppelt so viele wie bisher. Im Haushalt 2020 sollen dann die dazu notwendigen Finanzmittel bereitgestellt werden“, berichtet die Abgeordnete Hanna Naber MdL.

„Mit den gemeinsamen Anstrengungen der drei Oldenburger Abgeordneten konnten wir dieses klare Bekenntnis des Landtagsausschusses für Wissenschaft und Kultur und des Ministers Thümler zur EMS und zu Oldenburg als Wissenschafts- und Universitätsstandort erreichen“, so der Abgeordnete Prange. „Dies ist ein toller erster Erfolg, weitere Schritte müssen folgen. Wir bleiben dran!“, bekräftigen die drei Abgeordneten abschließend.

Keine Kommentare vorhanden

Machen Sie bei der Konversation mit.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.