Niedersachsen stärkt Kunstvereine mit 900.000 Euro – Edith-Ruß-Haus und Oldenburger Kunstverein erhalten Landesförderung

Heute haben die Landtagsabgeordneten Ulf Prange und Hanna Naber aus dem Ministerium für Wissenschaft und Kultur (MWK) erfahren, dass das Edith-Ruß-Haus und der Oldenburger Kunstverein vom Land gefördert werden. Mit insgesamt 900.000 Euro fördert das MWK im kommenden Jahr Ausstellungen und Vermittlungsprogramme von 23 niedersächsischen Kunstvereinen. Das Edith-Ruß-Haus erhält 52.000 EUR, der Kunstverein 27.000 EUR.

„Beide Häuser spielen eine herausragende Rolle für die Präsentation und Vermittlung zeitgenössischer Kunst, vermitteln einem breiten Publikum künstlerische und gesellschaftliche Themen.“ betont Hanna Naber.

„Insbesondere jungen Künstlerinnen und Künstlern bieten beide Einrichtungen vielfältige Ausstellungsmöglichkeiten.“ ergänzt Prange.

Gefördert werden Ausstellungsprogramme, die eine hohe Qualität haben und eine qualifizierte Vermittlung beinhalten. Zu den Förderkriterien gehören insbesondere die Präsentation zeitgenössischer Künstlerinnen und Künstler, die überregionale Bedeutung des Programms, innovative Vermittlungsformate und die Förderung von Nachwuchskünstlerinnen und -künstlern. Bei der Entscheidung wurde das Land Niedersachsen von der Fachkommission Kunstvereine beraten.

„Die Landesförderung ist eine Wertschätzung für die geleistete Arbeit und stärkt Oldenburgs vielfältige Kulturszene.“ zeigt sich Prange erfreut über die Förderung.

Keine Kommentare vorhanden

Machen Sie bei der Konversation mit.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.