Landtagspräsidentin Andretta und Prange besuchen alte Pathologie in Wehnen

Besuch von Dr. Gabriele Andretta in der alten Pathologie Wehnen -12.02.2019

Der Gedenkkreis kümmert sich seit 15 Jahren um die Aufarbeitung der Hungermorde in der Heil- und Pflegeanstalt Wehnen. In roten Mappen sind die Geschichten der Opfer dargestellt.

Dazu Ulf Prange:

„Das Leid, das die Menschen in der Zeit des Nationalsozialismus erfahren haben, ist unvorstellbar. Das Engagement des Gedenkkreises erinnert an diese schreckliche Zeit. Was hier ehrenamtlich geleistet wird, hat mich sehr beeindruckt.“

Keine Kommentare vorhanden

Machen Sie bei der Konversation mit.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.