Zukunftstag der SPD-Landtagsfraktion: Nachwuchsparlamentarier aus Oldenburg besuchen den Landtag

Am 25. April 2019 hat die SPD-Fraktion Schülerinnen und Schüler aus ganz Niedersachsen zum alljährlichen Zukunftstag im Landtag empfangen. Der Einladung der 55 SPD-Wahlkreisabgeordneten folgten insgesamt 60 Kinder und Jugendliche, die vor Ort die Gelegenheit bekamen, die Abläufe in einem Landesparlament hautnah mitzuerleben.

Mit dabei waren auch die Schülerinnen Martje Hasseler, Melieke Mai und Maya Battiste auf Einladung der Oldenburger Abgeordneten Hanna Naber und Ulf Prange. Aufgrund der Überschneidung des Termins des offiziellen Zukunftstags mit der Plenarsitzung am 28. März hatte sich die SPD-Fraktion im Vorfeld zu einer Verschiebung der Veranstaltung auf den 25. April entschieden.

„Trotz des abweichenden Termins war das Interesse der Schülerinnen und Schüler ungebrochen. Auch in diesem Jahr war der Zukunftstag der SPD-Fraktion ein voller Erfolg“, erklären Naber und Prange.

Nach einer Begrüßung durch Ministerpräsident Stephan Weil und den stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden Uli Watermann hatten sich die Nachwuchsparlamentarier im Rahmen eines Planspiels in Fraktionen organisiert und gemeinsam politische Themen diskutiert, verhandelt und Anträge beschlossen. Diese wurden am Nachmittag in einer simulierten Plenarsitzung des Landtages in Hannover diskutiert und abgestimmt. Dabei standen in diesem Jahr insbesondere Umwelt- und Bildungsthemen im Mittelpunkt der Debatten.

„Es ist in jedem Jahr aufs Neue beeindruckend, mit welch großem Engagement und politischem Interesse die Kinder und Jugendlichen diese Anträge formulieren und beraten. Auch für uns als Politikerinnen und Politiker bietet der Zukunftstag eine Möglichkeit, um für Themen sensibel zu bleiben, die die jungen Menschen besonders umtreiben“, so Hanna Naber.

„Mit dem Zukunftstag wollen wir junge Menschen für die Demokratie und den Parlamentarismus begeistern und ihr politisches Engagement fördern. Entgegen dem weit verbreiteten Klischee einer politisch desinteressierten Jugend erleben wir die jungen Menschen als ausgesprochen motiviert, die Welt in ihrem Sinne zum Besseren zu verändern. Als Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten begreifen wir es als unsere Aufgabe, die Kinder und Jugendlichen in dieser Auffassung zu bestärken und ihnen klar zu machen, dass sie wirklich etwas bewegen können“, merkt Ulf Prange an.

Keine Kommentare vorhanden

Machen Sie bei der Konversation mit.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.