Kabinett beschließt Zentrum für Ernährung und Hauswirtschaft am Standort Oldenburg

Das Kabinett der SPD-geführten Landesregierung hat am Dienstag die Gründung des Zentrums für Ernährung und Hauswirtschaft Niedersachsen („ZEHN“) am Standort Oldenburg beschlossen. Hier sollen alle landeseigenen Aktivitäten zum Thema der gesunden Ernährung zusammengeführt und gebündelt werden. Im ersten Jahr werden 549.000 Euro für das Vorhaben eingeplant. Bis 2023 soll das Budget insgesamt über dreieinhalb Millionen Euro betragen.

Die Oldenburger Abgeordneten Hanna Naber und Ulf Prange erklären dazu:

„Wir begrüßen es ausdrücklich, dass das Zentrum seine Arbeit noch in diesem Jahr aufnehmen wird. Die Gründung des Zentrums am Standort Oldenburg war dabei der eindeutige Wunsch unserer Fraktion. Sie sendet das klare Signal, dass wir mit dem Thema der gesunden Ernährung in ganz Niedersachsen und über die Landeshauptstadt hinaus Präsenz zeigen wollen. Viele Bürgerinnen und Bürger legen heute bereits großen Wert auf nachhaltig erzeugte Lebensmittel und einen gesunden Lebensstil. Gleichzeitig sind in Familien oftmals beide Elternteile berufstätig und die Kinder in der Kita oder der Ganztagsschule, sodass wenig Zeit zum gemeinsamen Essen und Kochen bleibt. Die Bereitstellung von klaren und vor allem neutralen Informationen über eine gesunde Ernährung ist vor diesem Hintergrund von großem Wert. Mit dem Zentrum für Ernährung und Hauswirtschaft geben wir den Menschen in Niedersachsen eine zentrale Anlaufstelle für Fragen zu diesem Thema an die Hand.“

Keine Kommentare vorhanden

Machen Sie bei der Konversation mit.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.