Entscheidung gegen Forschungs- und Lehrgebäude ist herber Rückschlag für die Oldenburger Universitätsmedizin

Über die Entscheidung der Landesregierung, keine zusätzlichen Mittel für die Oldenburger Universitätsmedizin in den Haushaltsentwurf 2021 einzustellen, bin ich verärgert und sehr enttäuscht.

Dies ist eine verpasste Chance für Stadt und Region. Die Universität und die Oldenburger Krankenhäuser leisten unter schwierigen Rahmenbedingungen eine hervorragende Arbeit.

Mit der Aufstockung der Studienplätze und den Landesmitteln in Höhe von ca. 170 Mio. € für den Ausbau des Klinikums waren wir auf einem guten Weg. Die Entscheidung ist ein herber Rückschlag und für mich nicht nachvollziehbar, auch vor dem Hintergrund, dass die Corona-Pandemie die großen Herausforderungen in der medizinischen Versorgung nochmal sehr deutlich gemacht hat.

Ich werde mich im Landtag weiterhin mit Nachdruck für den Ausbau der Universitätsmedizin einsetzen.

Keine Kommentare vorhanden

Machen Sie bei der Konversation mit.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.